Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rollenspiel:rollenspieler_stammtisch:2016-09

Rollenspieler-Stammtisch September 2016

Datum 02.10.2016
Beginn 18:00 Uhr
Ort Thoule Vereinsheim

Agenda

Hier dürft ihr Punkte einfügen, die ihr gerne beim Stammtisch besprechen möchtet.

Protokoll

Protokollant Mikhail

RollenSpielTage

Wir haben die vergangenen RollenSpielTage ausführlich besprochen.

Lessons Learned

  • Spitzenlast: Samstagabend. Wie auch an vielen vergangenen RST kam es diesmal wieder zu einem Platzengpass am Samstagabend, infolgedessen Runden ausfallen bzw. auswandern mussten. Ein offensichtlicher Grund, an dem sich leider nichts ändern lässt, ist dass Samstag der Tag ist, an dem die meisten Spieler und Spielleiter weder davor, noch danach arbeiten müssen. Andererseits kam es diesmal durch die Nichteinhaltung der vorgeschlagenen Zeitslots auch zu zeitlichen Überlappungen in den Boxenbelegung, wodurch die optimale Ausnutzung der Tischfläche nicht möglich war.
  • Tiefpunkt: Sonntag. Wie in der Vergangenheit kam es auch diesmal zu einer Unterbelegung der Spielflächen am letzten Tag der Con. Dies hatte einerseits systemische Gründe (die meisten Besucher müssen am Montag wieder zur Arbeit), andererseits sind diesmal einige Runden gesundheitlich bedingt ausgefallen.
  • Fehlende Transparenz bei der Boxenplanung. Es wurde festgestellt, dass die bestehenden Regeln bzgl. der Boxenplanung nur wenigen anwesenden Spielleitern klar waren. Für die Organisatoren fungiert der Papieraushang im Eingangsbereich während der Con als das führende Dokument für die Boxbelegung. Deshalb sind alle Spielleiter dazu aufgefordert, ihre Runden darin einzutragen, sofern nicht bereits im Vorfeld per Mail mit Silvio (Schriftführer des Vereins) abgestimmt. Außerdem sollen alle Spielleiter den voraussichtlichen Dauer ihrer Runden sowohl im Aushang, als auch in der Online-Ankündigung angeben.
  • Thekendienst. Es wurde erkannt, dass der Thekendienst und der Küchendienst an den RollenSpielTagen immer wieder auf die gleichen Personen fällt, die eigentlich auch selbst gerne ab und zu zum Spielen kommen würden.
  • Essen. Die neue Essensordnung (kein „Lieferservice“, neue Essensarten wie Chili Con Carne) ist bei den Besuchern gut angekommen.
  • Einstimmungsspiel. Ein auf dem letzten Stammtisch besprochenes Einstimmungsspiel am Freitagabend hat nicht stattgefunden.

Verbesserungsvorschläge

Aus der Diskussion kam klar hervor, dass wir dringend (d.h. bis zu nächsten RST in März) bessere Platzplanungsmöglichkeiten benötigen. Vor allem müssen wir unterbinden (wenn möglich, mit technischen statt nur organisatorischen Mitteln), dass am Samstagabend mehr Runden parallel angekündigt werden, es als Boxen dafür gibt. Dazu haben wir folgende Maßnahmen erarbeitet:

  • Einhaltung der Zeitslots. Strikte Zeitslots sind eine weltweite Best-Practice auf Rollenspiel-Conventions, mit der eine feste Rundentaktung vorgegeben wird. Dadurch werden einerseits die zeitlichen Überlappungen in der Boxbelegung verhindert (weil alle Runden gleichzeitig starten), anderseits haben die Spielern mehr Planungssicherheit und müssen sich nicht zwischen zwei Runden entscheiden, die mit geringer Zeitüberlappung stattfinden. 4 Stunden pro Zeitslot sind zwar Standard, wir sehen dies aber als zu restriktiv und wollen zwischen den Zeitslots je eine Stunde Pause für Erholung und eventuelle Überziehungen einschieben. Folgende Zeitslots schlagen wir für die nächsten RST vor:
Tag Startzeit Schluss Notizen
Freitag 19:00 Open End Die offizielle Eröffnung ist zwar um 18 Uhr, die Erfahrung zeigt aber, das die erste Stunde von den Besuchern gerne fürs Kennenlernen und Austausch verwendet wird
Samstag 11:00 15:00 Dieser und der nächste Zeitslot eignen sich besonders gut für kleinere, schnelle Spiele sowie für One-Shots mit fester Länge
Samstag 16:00 20:00
Samstag 21:00 Open End Erwartete Spitzenlast
Sonntag 11:00 15:00
Sonntag 16:00 Open End Die Erfahrung zeigt, dass am Sonntagabend sehr wenige Runden tatsächlich stattfinden, deshalb wollen wir keinen Abendslot mehr anbieten. Wie an allen anderen Tagen gilt das Open End, allerdings wird die Thekenkasse um 22 Uhr abgeschlossen, und die Spielleiter sind darauf hingewiesen, dass der Thekendienst montags auch arbeiten muss und sich freuen würde, wenn alle Runden bis 24 Uhr fertig sind
  • Elektronische Boxenplanung. Wir sehen einen dringenden Bedarf dafür, die Spielleiter in die Pflicht zu nehmen, selbst ihre Boxreservierungen innerhalb der vorgegebenen Zeitslots (s.o.) zu betätigen. Dadurch werden sie bzgl. der Problematik der Spitzenlast am Samstagabend sensibilisiert, und wir hoffen, diese damit teilweise zu entschärfen. Aus unserer Sicht spricht grundsätzlich nichts dagegen, eine Box für eine längere Runde über mehrere Zeitslots zu belegen, aber wir regen die Spielleiter dazu an, solche Runden am Freitagabend oder am Sonntag einzuplanen. Als letztes wollen wir die Regelung etablieren, dass eine Boxbuchung als aufgegeben gilt, wenn die Box eine halbe Stunde nach dem Zeitslotbeginn noch nicht belegt ist.
  • Sonderregelung Samstag. Die Stammtischmitglieder committen sich freiwillig dazu, der Entlastung des Samstags beizutragen, indem sie verstärkt die Freitags- und Sonntagslots für ihre Runden benutzen und die Samstagsslots (sofern welche bis dahin noch übrig sind) erst ab dem Montag vor den RST zu belegen anfangen.
  • Entlastung Thekendienst. Wir halten es für notwendig, den Thekendienst zeitslotweise zu übernehmen. Die genaue Planung wird zeitnah vor den nächsten RST besprochen.
  • Fester GM für spontane Runden. Wir sehen die Notwendigkeit, dass in jedem Zeitslot zumindest ein Spielleiter dazu freigestellt wird, spontane Runden für die Besucher anzubieten, die ohne Voranmeldung vorbei kommen. Dabei spielt die Erfahrung der Spielleiters und das Spielsystem keine Rolle: uns ist nur wichtig, dass alle Interessenten auch zum Spielen kommen.

Uns ist bewusst, dass es uns nicht gelingen wird, alle organisatorische Probleme (wie etwa kurzfristig abgesagte Runden, Verspätungen, Überziehungen, usw.) zu lösen, wir sehen aber die vorgeschlagene Maßnahmen als einen guten Ansatz zur Lösung der akuten Herausforderungen.

Technologiewechsel

Julia hat von dem neuen Anmeldesystem von Thoule berichtet, das sich aktuell in Aufbau befindet. Darin soll es möglich sein, die zeitslotweise Buchung der Boxen durch die organisierende Spielleiter umzusetzen. Wir haben uns bereit erklärt, das neue System probeweise auf den anstehenden Offenen RollenSpielTage zu beta-testen. Steffen hat weiterhin seine technische Unterstützung für der Entwicklung angeboten.

Julia hält uns auf dem Laufenden bzgl. Release-Planung des neuen Systems.

Sonstige Themen

  • Alex hat verstärkt darauf hingewiesen, dass das Wachstum der Rollenspiel-Community in Karlsruhe binnen weniger Jahre den bestehenden Rahmen der Thoule-Con sprengen wird. Grundsätzlich begrüßen wir ein derartiges Wachstum, sehen aber deswegen noch keinen akuten Handlungsbedarf, der über die bereits aufgelistete Maßnahmen hinaus gehen würde. Durch die anstehende Einrichtung der neuen Spielboxen im ehemaligen Thekenbereich entspannt sich die Lage mittelfristig noch weiter, so dass wir nicht damit rechnen, dass das Thema vor 2018 wieder aktuell wird.
  • In den vergangenen Jahren und auch diesmal kam es zu Auseinandersetzungen mit der Pathfinder Society von Karlsruhe, die nicht immer sachlich und emotionsbefreit verlaufen sind. Aufgrund der Zielsetzung der RST (s.u.) und des Besucher-Feedbacks besteht Thoule als Gastgeber der Con weiterhin auf der Einhaltung der Vorgaben bzgl. der Anzahl von Parallelrunden zum gleichen Spielsystem. Obwohl die Society bisher als einzige davon betroffen war, sind diese Vorgaben nicht gegen sie gerichtet, ganz im Gegenteil heißt Thoule die Society willkommen, auf den RST auch große Events wie etwa Legacy of the Stonelords in Okt. 2014 zu veranstalten, solange die Vorgaben eingehalten werden.
  • Der nächste Gratis Rollenspieltag findet am 8. April 2017 statt, d.h. nach den nächsten RollenSpielTagen, aber vor dem März-ORST. Wir wollen dabei mitmachen.

Differenzierung ORST und RST

Wir haben die Differenzierung der monatlichen Offenen RollenSpielTagen und der halbjährlichen RollenSpielTagen besprochen. Die übergreifende Zielsetzungen der beiden Veranstaltungen sind bereits in unserem Mission Statement festgehalten worden und sind seit Juli unverändert geblieben. Im Detail sehen wir die Unterschiede wie folgt:

  • Die RollenSpielTage sind das große Event, an dem es um möglichst viel Vielfalt (von Spielsysteme, Spielarten, Spieler und Spielleiter, usw.) in möglichst kurzer Zeit geht. Durch die umfangreiche Werbung sollen u.a. auch Teilnehmer von weit her erreicht werden.
  • Die Offene RollenSpielTage sind kleinere informelle Treffen, die u.a. auch zum Experimentieren benutzt werden können. Z.B. wollen wir thematische Tage ausprobieren, an denen alle Runden sich um ein bestimmtes Thema (z.B. Halloween) drehen.

Wir sehen die zwei Veranstaltungen also nicht redundant, sondern komplementär. Wenn die Offene RollenSpielTage sich fest etablieren, halten wir es aber nicht mehr für zwingend erforderlich, die RST zweimal im Jahr zu veranstalten. Perspektivisch würde eine große jährliche Con den Community-Bedarf decken können – vorausgesetzt, natürlich, dass die kleinere Termine regelmäßig stattfinden.

Planung Offene RollenSpielTage

Der nächste Offene RollenSpielTag findet am 15. Oktober im Vereinsheim ab 14 Uhr statt. Anlässlich des anstehenden Halloweens haben wir uns auf das übergreifende Thema „Horror“ dafür geeinigt. Neben den eigentlichen Horror-Rollenspiele wie Call of Cthulhu, Monster of the Week, Dread, usw. sind natürlich auch andere Spielsysteme willkommen, solange es im jeweiligen Szenario um Furcht und Schrecken geht (auch wenn nur scherzhaft). Der Arbeitstitel des anstehenden ORST ist „Pen-and-Pumpkin“.

Der übernächste ORST soll am 19. November stattfinden, eine Woche nach den Karlsruher SpieleTagen. Wir haben uns überlegt, die Gelegenheit zu nutzen, einen Event nachts im NCO-Club zu veranstalten. Ein Thema könnte z.B. die Guy Fawkes-Maske sein (anlässlich des 5. Novembers). Die genaue Planung wird bis Ende Oktober finalisiert.

Planung Rollenspieler-Stammtisch

Wir haben den Planungsvorschlag vom letzten Stammtisch besprochen und eine Planung erarbeitet. Zukünftig soll der Rollenspieler-Stammtisch zweimal monatlich stattfinden:

  • Freitagsstammtisch findet jeden 2. Freitag des Monats bzw. eine Woche vor dem Offenen RollenSpielTag um 20 Uhr statt. Der Verantwortliche für die Organisation und die Ankündigung per Mail und Wiki ist Mikhail und sein Backup ist Steffen.
  • Sonntagsstammtisch findet jeden 4. Sonntag des Monats bzw. eine Woche nach dem ORST um 19 Uhr statt. Der Verantwortliche dafür ist Alex und sein Backup ist Hannes.

Durch den Wochentagwechsel wollen wir vor allem die Leute erreichen, die Sonntagabend grundsätzlich nicht dabei sein können. Wir wollen es aber explizit nicht, dass der Stammtisch dadurch in zwei völlig getrennte Diskussionsforen ausartet und ermuntern alle Teilnehmer, bei beiden Terminen (zumindest abwechselnd) dabei zu sein. Über wichtige Themen, die in der großen gemeinsamen Runde besprochen werden sollen, wird explizit im Voraus informiert.

Weiterhin wollen wir darauf hin arbeiten, dass auf den Stammtischen weniger über Organisation und mehr über das Rollenspielen geredet wird. Eine Idee in dieser Hinsicht wäre, im Vorfeld übergreifende Themen für die anstehenden Stammtischterminу anzukündigen (analog ORST).

Der Freitagsstammtisch fällt in Oktober aufgrund der Kurzfristigkeit aus, somit ist das nächste Treffen am Sonntag 23. Oktober um 19 Uhr.

rollenspiel/rollenspieler_stammtisch/2016-09.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/17 18:51 von mikhail