Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rollenspiel:rollenspieler_stammtisch:2017-04-14

Rollenspieler-Stammtisch April 2017 (Freitag)

Datum 14.04.2017
Beginn 19:30 Uhr
Ort Thoule Vereinsheim

Agenda

Hier dürft ihr Punkte einfügen, die ihr gerne beim Stammtisch besprechen möchtet.

Protokoll

Rückblick RollenSpielTage

Die vergangenen RollenSpielTage waren ein Erfolg. Im direkten Vergleich zu den letzten RST verlief dieses Event insgesamt viel entspannter, und nach den Infos vom Vorstand wurde dabei der Rekord für die meisten Rundenanmeldungen (28) gebrochen, sowie der der zweitgrößten Umsatz seit den Gründung der RST gemacht (der größte war in September 2016). Die konkreten Problemstellungen, die nach den letzten RST identifiziert wurden, wurden maßgeblich behoben und verbessert.

  • Zeitslots und Boxenplanung. Die festen Zeitslots wurden zum 1. Mal auf RST durchgehend umgesetzt und fanden auch eine weitgehende Akzeptanz unter den Teilnehmern. Zwei Runden, die sich über zwei Zeitslots erstreckten, wurden sinngemäß auch in beiden angemeldet. Einige Gruppen, die in ihrer allozierten Zeit nicht fertig wurden, haben spontan vereinbart, ihre Runden an einem zukünftigen Termin zu Ende zu spielen. Da das neue Anmelde- und Planungssystem nicht vor den RST fertiggestellt wurde, wurde die Boxverteilung von Silvio händisch durchgeführt. Die Erkenntnisse aus diesen RST sollen ins Design des neuen Anmeldesystems einfließen, um diesen manuellen Aufwand uns zukünftig zu ersparen.
  • Auslastung und Lastverteilung. Insgesamt waren diesmal 28 Runden angemeldet, ein Rekord für die RST, wobei die meisten davon erst in der letzten Woche vor dem Event eingetragen wurden. Das letztere lag vermutlich daran, dass die offizielle Einladung zum Anmelden aus organisatorischen Gründen erst am Sonntag davor verschickt wurde. Dies könnte auch dafür die Ursache sein, dass viele Spieler ohne Voranmeldung mitgespielt hatten, wodurch viele Runden bis zum letzten Moment „leer“ aussahen und einige deswegen vorzeitig abgesagt wurden (tatsächlich fanden fast alle angekündigte Runden statt). Lobenswert war dabei außerdem die große Vielfalt an Spielsysteme und Welten, die angeboten wurde: neben den Klassikern wie DSA und D&D wurden auch viele Neuigkeiten und Indies gespielt.
    • Freitagabend. Für Freitag wurden mehr Runden angekündigt, als Boxen zur Verfügung standen. Die Möglichkeit der „Überbuchung“ haben wir vorgesehen gehabt, aus der Überlegung, dass irgendeine Runde immer ausfällt (dieser Fall ist auch tatsächlich eingetreten).
    • Samstag. Im Vergleich zu den letzten RST war der Samstag wesentlich entspannter, und es waren sogar ein paar weniger Runden als sonst angemeldet. Dank der durchgehenden Einhaltung der fünfstündigen Zeitslots durch Spielleiter und Spieler gab es diesmal keine Schwierigkeiten bei der Boxübergabe. Das angekündigte Commitment der Stammtischteilnehmer dazu, am Samstag primär als Spieler statt Spielleiter mitzumachen, wurde bewusst aufgelockert, nachdem wir uns vergewissert haben, dass die Samstagzeitslots sonst nicht voll werden.
    • Sonntag. Erfreulicherweise haben diesmal auch am Sonntag (dem historisch am wenigsten beanspruchten Tag der Con) mehrere Runden stattgefunden. Die Abschaffung des Abendzeitslots am Sonntag wurde von keiner Seite bemängelt.
  • Gratisrollenspieltag. Das GRST-Paket wurde aufgrund eines organisatorischen Abstimmungsfehler zwischen dem Verein und GRST nie an uns versandt, und es ist nicht mehr damit zu rechnen, dass es irgendwann doch noch ankommt. Nächstes Jahr wollen wir den GRST eher mit dem ORST statt RST verbinden, weil wir dann viel flexibler auf solche Eventualitäten reagieren können, und eventuell mehr neue Spieler und Interessenten mit einem dedizierten GRST-Event erreichen können.
  • Kurzzeitwecker. Trotz vereinzelten negativen Rückmeldungen auf die Einführung der Kurzzeitwecker als Erinnerung an die Zeitslotlimits für alle GMs, wurde die Maßnahme weitgehend akzeptiert. Uns ist bewusst, dass viele GMs ihr Zeitmanagement gut im Griff haben, wir wollen aber keine Unterscheidung einführen, wer gezielte den Wecker auf den Tisch bekommt und wer nicht.
  • Thekendienst. Wie nach den letzten RST abgesprochen war es geplant, dass die Stammtischteilnehmer sich mehr an dem Thekendienst auf den RST beteiligen. Leider haben die Freiwilligen sich zu spät für den Samstagthekendienst online eingetragen, nachdem die meisten Zeitslots bereits von anderen Mitgliedern übernommen wurden.
  • GM für spontane Runden. Die Idee mit einem GM für spontane Runden wurde nur teilweise umgesetzt, als Mikhail und Hannes sich erklärt haben, in den ersten beiden Samstagzeitslots die Leitung der GRST-Runden zu übernehmen. Nachdem kein GRST-Paket angekommen war, wurde dieser Angebot nicht mehr in Anspruch genommen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass wir in dem vergangenen halben Jahr ein robustes und gut skalierbares Veranstaltungsmodell erarbeitet haben, das sich in der Praxis sehr gut bewährt hat und auch für die zukünftigen RST-Events zu empfehlen ist. Die Verbesserungen, die nun anstehen, sind hauptsächlich quantitativer statt qualitativer Natur: frühere Ankündigung über die soziale Medien und frühere Einladung zur Anmeldung der Runden, mehr Hinweise an die Spieler zur frühzeitiger Online-Anmeldung (um den GMs mehr Sicherheit zu geben, dass ihre Runden stattfinden), und zeitnahe Verteilung der organisatorischen Verantwortlichkeiten (v.a. Thekendienst). Des weiteren sollten bis zu den nächsten RST die Umbauarbeiten im Thekenbereich, die uns zwei zusätzliche Boxen zur Verfügung stellen würden, sowie die Entwicklung des neuen Anmeldesystems fertig sein.

Die nächsten RollenSpielTage finden am 27. bis 29. Oktober 2017 statt.

April-ORST

Der nächste Offene RollenSpielTag findet am 22. April statt. Obwohl „Ostern“ eine lange Zeit als Vorschlag für das übergreifende Thema des Abends im Raum stand, sind uns weder eine pfiffige Formulierung, noch Spiele bzw. Spielformen eingefallen, die gut dazu passen würden. Aus diesem Grund wird der nächste ORST wieder kein offizielles Thema haben.

Rollenspielbildung

Wir haben Ideen besprochen, wie wir den Stammtisch als eine Austausch- und Bildungsplattform für Rollenspiele weiterentwickeln können. Eine Möglichkeit war, im Rahmen des Stammtisches bzw. des Offenen Rollenspieltags wieder Vorträge bzw. Workshops zu bestimmten Themen rund ums Rollenspielen anzubieten:

  • Vorstellungen von obskuren Spiele bzw. Spielsysteme. Im Rollenspielregal stehen inzwischen viele Regelbücher, die selten bis nie verwendet werden, weil niemand genau kennt, was sie interessant macht. Wir könnten regelmäßige Vorstellungen davon durch kündige Spielleiter organisieren, damit das Wissen weitergegeben wird.
  • Charaktererstellung-Workshop. Auf den RST haben wir mehrere Langzeitspieler gesehen, die immer noch ihre vorgefertigten Charaktere spielten, statt ihnen einen eigenen Charakter zu erstellen. Um diesen zu helfen könnten wir an einem Offenen Rollenspieltag einen Workshop für alle Interessenten anbieten, an dem möglichst systemübergreifend die Grundprinzipien des Erstellens eines Rollenspielcharakters erklärt und praktisch geübt werden.
  • Spielleiter Best Practice. Im Rahmen des Stammtisches könnten wir auch einen Workshop zum Thema „Gutes Spielleiten“ organisieren.
rollenspiel/rollenspieler_stammtisch/2017-04-14.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/17 08:36 von mikhail